Vorteile des Fechtens

Spannend, atemraubend und intensiv: Fechten ist ein Nahkampfsport, bei dem sich die Kontrahenten mit einer Stahlklinge gegenüberstehen. Durch die Mittels einer Waffe wird das Kräftegleichgewicht zwischen zwei Fechtern wiederhergestellt: Anders als man meinen könnte, haben Grösse, Gewicht und Beinlänge angesichts der physiologischen, technischen und taktischen Faktoren nur einen geringen Einfluss auf die Leistung. Es wird also vor allem darum gehen, die Fähigkeiten und die Entwicklung der am Duell beteiligten Fechter in den Vordergrund zu stellen!

Fechten ist ein Oppositionssport, bei dem sich die Gegner ohne Rücksicht auf morphologische Merkmale wie Gewichtsklassen begegnen.
Diese Art der Konfrontation ist einzigartig unter den Kampfsportarten. Daraus ergibt sich eine sehr große Vielfalt́ an Situationen, die von den Ausübenden die Mobilisierung all ihrer körperlichen und geistigen Fähigkeiten sowie die Beherrschung einer spezifischen, sehr ausgefeilten Gestik erfordern.

Physisch

Mehr noch, es handelt sich um eine umfassende Sportart: Man trainiert Gleichgewicht, Koordination, Ausdauer und Explosivität.

Mental

Aber nicht nur das: Fechten fördert die Konzentration und ermöglicht einen besseren Umgang mit den eigenen Emotionen. Nicht zu vergessen das Selbstvertrauen, das durch die Anonymität, die durch das Tragen einer Maske gewährleistet wird, belebt wird.

Werte

Fechten vermittelt Werte wie Mut, Selbstüberwindung, Teamfähigkeit und Respekt vor Gegnern und Mannschaftskameraden. Es trägt dazu bei, diese Werte zu entwickeln und zu stärken, in einer Harmonie von Körper und Geist.

Scroll to Top